Mittwoch, 14. September 2011

Der Anfang in Japan war nicht so schön,

weil meine Gastfamilie doch nicht so toll war wie gedacht... Am Anfang war es sogar richtig blöd.
Angefangen hat es schon in der Uni bei der Begrüßung der Studenten und deren Gastfamilien... alle Familien waren da, nur meine nicht. Da dachte ich aber noch, gut kann immer mal passieren. Als die Vorstellung dann vorbei war, kam auch endlich mal meine Gastmutter... der erste Kontakt war eher kühl... da hätte ich schon weinen können (bin bei sowas total emotional, vorallem weil ich gedacht hab, wie das die nächsten 3 Wochen werden soll)... Als wir dann auch endlich nach Hause sind wurde es nicht besser... und auch als ich später den Gastvater kennen lernte war es immer noch so kühl und ich kam mir total unwillkommen vor. Ich gab ihnen dann meine Gastgeschenke, hatte aber nicht den Eindruck das sie sich gefreut hatten... naja... im Bett wurde dann erstmal richtig heftig geweint und ich hab meine Mum ne SMS geschickt.

Total blöd eigentlich xD Vorallem weil ich kein Kind mehr bin, aber das war mir in dem Moment echt zu viel. Mir gings eh total schlecht, wegem Kreislauf.
Die nächsten Tage wurde es auch nicht besser... ich wurde eigentlich irgendwie ignoriert und ich kam mir total wie ein Glotz am Bein vor, oder als ob ich sie nerven würde.... Es wurde natürlich schlimmer als ich fast das gesamte Frühstück verschmähte, aber erstens ging es mir richtig richtig schlecht (mir war seit dem Flug total schlecht und das ging die ersten 3 Tage nicht weg) Aber das Essen war so widerlich... ich kannte ja japanisches Frühstück und generell jap. Essen, aber k.a entweder konnte meine Gastmutter nicht so gut kochen, oder hat immer iwas rein, was echt zum k**** geschmeckt hat... leider Gottes hab ich auch n richtig guten Würgereflex und anfälligen Magen... also kann ich mir auch nicht einfach was reinschlingen was eklig ist...

Hatte es zwar am dritten Tag versucht, da kams mir aber am Frühstückstisch wieder hoch...*peinlich* Zum Glück hatte ich ne schnelle Hand... aber selbst das hat meine Gastmutter nicht sonderlich interessiert (Hatte ihr am zweiten Tag gesagt gehabt was ich essen kann und was nicht, aber sie hat keine Rücksicht genommen) Naja..... so gings dann eigentlich die gesamte Woche, und ich war heilfroh als wir Donnerstags mit den Tandempartnern bis Samstag zum Campen fuhren.


Naja jetzt zu den guten Dingen der ersten Woche........ Ahhhhhh wir hatten sooooooo wundertolle Tandempartner... 20 super nette Japaner (17 Mädels, 3 Jungs) Es hat so viel spaß mit ihnen gemacht... auch nach der Tandemwoche haben wir mit vielen noch einiges Unternommen (Karaoke z.B xD)

Am ersten "Uni-Tag" sind wir nach Nara gefahren um uns kennen zu lernen... die Rehe waren einfach kawaii xD und so zutraulich.

So hier mal der erste Schwung Bilder... viel Spaß^^... Ich verspreche in den nächsten Posts werde ich mehr Berichten, auch zu den Bildern^^











































Kommentare:

  1. Das tut mir richtig leid zu lesen mit deiner Gastfamilie. Wie lang warst du den bei ihnen gesamt? Hättest du nicht wechseln können? Warum machen die bei so einem Projekt mit wenn sie sich nicht um ihren Gast kümmern? Bin bisschen fassungslos. Hast du dir Japan so vorgestellt?

    AntwortenLöschen
  2. Insgesammt war ich 3 Wochen bei denen... ob wechseln möglich gewesen wäre, weiß ich nicht, das kam für mich aber nicht in Frage...
    Es wurde dann ab der zweiten Woche aber besser, das Erzähle ich aber im nächsten Post :)... Zwar blieben die Gasteltern bis zum ende eher Verhalten, aber sie waren nicht mehr so "kühl"... Und nein, Japan hatte ich mir nicht so vorgestellt, allerdings kann ich sowas ja trennen... die Familie ist ja nicht "Japan"^^... Aber mehr dazu, bald ;) hihihi

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich schöne Bilder bin schon auf die nächsten gespannt. Schade dass deine Gasteltern so kühl waren, zum Glück waren ja die Tandempartner netter. Ich bin schon ganz neugierig auf deine weiteren Berichte. LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich meinte auch Japan an sich nicht die Familie.

    AntwortenLöschen
  5. Also von manchen Dingen war ich ein wenig enttäuscht... auch von Kyoto, weil da eig. nur echt wenig "alt" ist... oder eher wenige Stellen... Das hat mich eig. am meisten enttäuscht xD... aber trotzdem wars toll......

    ... Allerdings werden die Leute die sich irgendwas aus Mangas und Animes zusammenträumen richtig enttäuscht werden ;-P (zum Glück gehörte ich nicht zu denen xD)

    AntwortenLöschen
  6. Das mit der Gastfamilie verwundert mich gar nicht.
    Körperkontakt oder Gefühle zeigen sind auch innerhalb der Famile nicht üblich.
    Aber schon komisch, dass die einen Austauschschüler aufnehmen, wenn die von vornherein so negativ eingestellt sind.

    Schöne Fotos.

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen!
    Hiermit bist du führ den "Best Blog Award" nominiert, Detail's gibt's auf meinem Blog: http://otakulein.blogspot.de/2013/02/best-blog-award.html ^-^

    AntwortenLöschen